DAS ZAHNWERK
kukurinkov & kollegen

Delyan Kukurinkov
Praxisinhaber
Hafnersmarkt 7
91801 Markt Berolzheim

ZAHNIMPLANTATE

01.05.2021

ZAHNIMPLANTATE

Neue, schöne und feste Zähne in jedem Alter

Das Thema Zahnimplantate zeigt jedem, der sich damit auseinandersetzt, wieviel wir der Forschung zu verdanken haben und wozu unser Körper in der Lage ist, wenn wir ihm die richtige Unterstützung anbieten.

Implantate gehören zu den großen Durchbrüchen in der modernen Zahnheilkunde, denn sie ermöglichen die langfristige Gesundheit von Kieferknochen und Zähnen. Für Sie bedeutet das: Mehr Lebensqualität, mehr Sicherheit, mehr Unbeschwertheit. Was Zahnimplantate sind, wie eine Implantation abläuft und wann sie Sinn macht, das verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Was sind Implantate?

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die - ähnlich einer Schraube - in Ihrem Kieferknochen verankert werden. Im Vergleich zu Zahnersatzalternativen wie beispielsweise der Brücke punkten sie durch eine erheblich höhere Kauqualität. Außerdem verhindert das Implantat die Rückbildung von Knochen und Zahnfleisch an der Stelle, an der der natürliche Zahn verloren gegangen ist. Nach einer Einheilzeit von etwa 3-5 Monaten ist das Implantat ebenso belastbar, wie ein körpereigener Zahn.
Implantate bestehen aus Titan oder aus sogenannter Zirkondioxid-Keramik. Beides sind Stoffe, die sich in der Medizintechnik schon lange bewährt haben und für unseren Körper sehr gut verträglich sind.
Sie fragen sich, wie es sich anfühlt, ein Implantat im eigenen Mund zu tragen? Ganz einfach: leicht, sicher und schön.


Die Vorteile eines Zahnimplantats

Das Implantat wird in Ihren Kiefer eingesetzt, wo es die fehlende Zahnwurzel ersetzt und alle ihre natürlichen Funktionen übernimmt. Das hat für Sie gleich mehrere Vorteile:

  • Ihre bestehende, gesunde Zahnsubstanz bleibt vollständig erhalten und wird nicht (wie etwa bei einer Brücke) abgeschliffen
  • Der Kaudruck wird gleichmäßig auf den gesamten Kieferknochen verteilt, da alle Zähne gleichermaßen in ihm verankert sind
  • Es erfolgt keine Rückbildung von Knochen und Zahnfleisch an der Stelle, an der der Zahn verloren gegangen ist
  • Die natürliche Funktion Ihres Zahnkiefersystems bleibt erhalten

Wie läuft eine Zahnimplantation ab?

Egal ob einzelne Zähne fehlen, oder gar keine Zähne mehr vorhanden sind: Die Systematik einer Zahnimplantation ist grundsätzlich dieselbe. Wenn Sie wissen möchten, wann es Sinn macht, Implantate in den Kieferknochen einzusetzen, können Sie hier gemeinsam mit uns mehr ins Detail gehen.

Im ersten Schritt der Implantation wird Ihr Zahnfleisch mit einem kleinen Schnitt geöffnet. Mit Spezialbohrern wird der Knochen auf das Implantat vorbereitet. Es wird eingesetzt und Ihr Zahnfleisch wieder verschlossen. Jetzt beginnt nichts Geringeres als die Magie, zu der nur unser Körper in der Lage ist: In den folgenden Wochen und Monaten verbindet sich Ihr Kieferknochen mit dem Implantat und integriert es in seine natürlichen körperlichen Abläufe. Während dieser sogenannten Einheilzeit erhalten Sie einen provisorischen Zahnersatz.
Ist die Einheilzeit abgeschlossen, wird ein Zwischenstück eingesetzt, das die Zahnkrone mit dem finalen Implantat verbindet. Dadurch fügt sich der neue Zahn ganz natürlich in Ihre Zahnreihe ein. Ihrer neu gewonnenen Lebensfreude steht nun nichts mehr im Weg!

Sie merken es bereits: Ein Zahnimplantat ist die langfristig beste Investition in Ihre Mundgesundheit und in eine hohe Lebensqualität. In Funktion und Ästhetik kommt das Implantat dem natürlichen Zahn am nächsten.

Für Ihre individuelle Situation und passend zu Ihrem Befund zeigen wir Ihnen die für Sie optimale Lösung gern in unserem nächsten Gespräch auf. Wenn Sie mögen, vereinbaren Sie doch gleich einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!

Bleiben Sie gesund und zeigen Sie dem Leben das Beste, was Sie haben: Ihr strahlend schönes Lächeln.