DAS ZAHNWERK
kukurinkov & kollegen

Delyan Kukurinkov
Praxisinhaber
Hafnersmarkt 7
91801 Markt Berolzheim

Gesunde Zähne

01.02.2021

Diese Nahrungsmittel sorgen für gesunde Zähne

Jeder von uns trägt bestimmte Glaubenssätze über einen zahngesunden Lebensstil in sich. Meinungen, die uns oft schon von Kindesbeinen an auf mit auf den Weg gegeben wurden. „Zucker ist schlecht für die Zähne“ etwa, gehört mit Sicherheit für die meisten zu den Top 10. Die Frage ist nur: stimmt das und wenn ja, welche Ernährungsgewohnheiten tragen dann im Gegenzug aktiv zu gesunden Zähnen bei? Wir geben einen Überblick, worauf es ankommt.

Lebensmittel für Ihre Zahngesundheit

  • Vollkornprodukte gehören zu den kalziumreichen Lebensmitteln. Kalzium unterstützt die Remineralisierung und stärkt den Zahnschmelz. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir vollkornhaltige Produkte stärker kauen müssen, was wie ein natürlicher Putzvorgang für unsere Zähne ist. Das Kauen regt den Speichelfluss an, der schädigende Säuren im Mundraum neutralisiert. Nicht zuletzt beugt die Ernährung mit einem hohen Anteil an Vollkornprodukten zahlreichen körperlichen Erkrankungen vor und wirkt sich positiv auf unsere Darmgesundheit aus.
  • Nüsse und Kerne schmecken nicht nur lecker, sie sind auch richtige Nährstoffbomben. Dank Magnesium, Kalzium, Zink und einer Vielzahl an Vitaminen stärken sie Zähne und Zahnfleisch gleichermaßen.
  • Rohes Gemüse ist vitaminreich und schon alleine deswegen wichtig für unsere Gesundheit. Die Empfehlung, fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu essen, gehört zu den bekanntesten Ratschlägen für einen gesunden Lebensstil. Und das ist gut so! Denn rohes Gemüse ist kauintensiv, was sowohl die Kiefermuskulatur trainiert, als auch den Speichelfluss anregt. Dadurch werden die Zahnzwischenräume gereinigt und das Zahnfleisch gekräftigt.
  • Frisches Obst ist fast so gut, wie knackiges Gemüse – vor allem, wenn man an die wasserreichen Sorten denkt. Säurehaltige und zuckerreiche Obstsorten sollten nicht im Überfluss konsumiert werden, wenngleich sie durch eine Vielzahl an enthaltenen Vitaminen und Antioxidantien jeder anderen „Süßigkeit“ vorgezogen werden dürfen.
  • Eiweißprodukte wie Käse und Co. gehören zu einer zahngesunden Lebensweise. Die enthaltenen Proteine legen sich wie ein Schutzfilm um die Zähne, Vitamin D und Kalzium schützt sie von innen heraus.
  •  Mineralwasser ist ein Lebenselixier, auch für unsere Zähne. Es gilt als der gesündeste Durstlöscher überhaupt und sollte als Hauptgetränk für Groß und Klein die Regel sein.
  • Grüner und schwarzer Tee gehören neben Wasser zu den gesündesten Getränken. Es mag überraschend klingen, denn bei Tee denken viele von uns zuallererst an Zahnverfärbungen. Trotzdem beinhalten grüner und schwarzer Tee eine Vielzahl an Vorteilen für unsere Mundgesundheit. Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien wirken antibakteriell und entzündungshemmend. Die enthaltenen Fluoride härten den Zahnschmelz und schützen so vor Karies. Polyphenole hemmen die Ausbreitung von Bakterien, die Zucker in Säure umwandeln und dadurch Karies verursachen können. Sogar gegen Mundgeruch ist Tee ein wirksames Mittel, weil die Mikroorganismen, die Mundgeruch auslösen, durch Inhaltsstoffe im Tee unschädlich gemacht werden können. Genießen Sie also regelmäßig eine schöne Tasse heißen oder kalten Tee und freuen Sie sich über eine erfrischende, anregende und vor allem mundgesunde Auszeit!

Süßes oder Saures? – Am besten nicht zu viel von beidem!

Zucker wird im Mund in Säure umgewandelt, die Zähne und Zahnschmelz angreift. Bleiben Zuckerreste auf unseren Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen haften, entstehen schädliche Bakterien, die sich rasch vermehren und hartnäckig „einnisten“ können. Auch die sorgfältigste Zahnpflegeroutine kann den im Zeitablauf entstehenden Biofilm nicht vollständig entfernen. Darum gilt: Je gesünder und zuckerärmer wir uns ernähren, desto weniger Säure entsteht in unserem Mund und desto schlechter stehen die Chancen für Karies und Parodontitis.
Zu den schädlichsten Nahrungsmitteln für Zähne und Zahnfleisch gehören Lollies, Kekse, Gummibären oder salzige Knabbereien, stark verarbeitete Produkte mit reichlich Industriezucker und zahlreichen Zusatzstoffen, sowie zuckerhaltige Limonaden, Schorlen oder Fruchtsäfte.

Aber nicht nur Süßes, auch Saures stellt eine Herausforderung für unseren Mund dar, denn
der übermäßige Konsum von säurehaltigen Lebensmitteln kann den Zahnschmelz angreifen. Die Säure löst Mineralstoffe wie Kalzium regelrecht aus ihm heraus, was schädlichen Bakterien den Weg ebnet. Besonders wichtig ist es, nach dem Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln nicht direkt zur Zahnbürste zu greifen, sondern mindestens eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen zu warten.

Das können Sie sonst noch für gesunde Zähne tun

Durch eine sorgfältige heimische Pflegeroutine und einen zahngesunden Lebensstil machen Sie schon ziemlich viel richtig. Darüber hinaus verringern Sie durch die halbjährliche Prophylaxe in unserer Praxis die Wahrscheinlichkeit von Zahnschäden ganz entscheidend. Um Ihnen die beste Unterstützung für ein (zahn-) gesundes Leben zu bieten, erhalten unsere Patienten auf Wunsch eine persönliche Ernährungsberatung in Zusammenhang mit der Zahneinigung.
Neben Ernährung und Zahnpflege wirkt sich auch ein gesundes Stressmanagement positiv auf Ihre Kiefer- und Mundgesundheit aus.

Sie haben Fragen rund um das Thema ganzheitlich gesunder Lebensstil oder möchten den nächsten Prophylaxe-Termin vereinbaren? Das freut uns. Wir sind immer für Sie da!